Lamego im Portugal-Lexikon

Als eine sehr alte Stadt in Portugal gilt die Stadt Lamego. Sie wurde bereits im i 7. Jahrhundert als Bischofssitz gekürt. Der erste König Portugals, Alfons der I., wurde in Lamegos in seinem Amt bestätigt. Er nannte sein neues Reich Portugal, nach der Grafschaft Portocale und veröffentlichte die Gesetze von Lamego. In der Stadt leben etwa 11.000 Menschen. 24 Gemeinden sind auf einer Fläche von 167 km² angesiedelt. Der Kreis Lamegos mit seinen 24 Gemeinden beherbergt etwa 28.000 Menschen. Die Stadt selbst glänzt durch einige prunkvolle Gebäude. In der Mitte von Portugal liegt die Stadt Leiria die als Ausgangspunkt für die Pilgerfahrt nach Fatima gilt. Auch Ausflüge in die Städte Alcobaca und Batalha werden von dort gestartet. Mit ihren 50.000 Einwohnern gehört die Stadt zur Regiao Centro und zum Distrikt Leiria. Der Distrikt Leiria selbst besteht aus 29 Gemeinden die auf einer Fläche von ca. 565 km² angesiedelt sind. 2004 fanden bei der Fußball – Europameisterschaft einige Spiele im Stadion Estádio Dr. Magalhães Pessoa statt. Als Sehenswürdigkeiten in Leiria gelten die Burg und die Kathedrale. Städtepartnerschaften mit Deutschland, Brasilien und Großbritannien werden gepflegt. Die Stadt Loule liegt etwa 15 km von der Stadt Faro entfernt und gehört mit seinen 21.000 Einwohnern zu der Regiao Algarve. Viele typisch portugiesische Handwerksberufe werden in der Stadt noch ausgeübt und die Werke dann an Touristen verkauft. Einige Bauwerke können besichtigt werden, darunter das kleine Kastell im Stadtzentrum oder die Kapelle Nossa Senhora da Piedade. Bei den Fußball-Europameisterschaften 2004 wurden auch hier einige Spiele gespielt.


Hauptseite | Impressum