Marinha Grande im Portugal-Lexikon

In der Region Regiao Centro liegt die Stadt Marinha Grande. Die im Distrikt Leiria gelegene Stadt hat etwa 28500 Einwohner. Der gleichnamige Kreis ist mit einer Fläche von circa 185,5 km² und 3 Gemeinden relativ klein. Das Stadtrecht wurde 1998 Marinha Grande verliehen. Bekannt ist die Stadt für ihre traditionelle Glasbläserei und für die moderne Herstellung von Kunststoffverpackungen. Etwa 100 km westlich von Lissabon liegt die Stadt Montemor-o-Novo. Sie liegt in der Region Regiao Alentejo und im Distrikt Evora. Mit etwa 11000 Einwohnern ist sie als Kleinstadt eher zu bezeichnen. Südwestlich der Stadt liegt ein einmaliges Naturgebiet Portugal, das Serra de Munfuardo. Wirtschaftlich versorgt sich die Stadt überwiegend durch die Viehzucht und der Land- und Forstwirtschaft. Als wichtige Produktionsgüter der Stadt gelten Wein, Olivenöl, Honig und Kork. Mehrere Sehenswürdigkeiten sind in der Stadt zu besichtigen. Das Kloster Convento de São João de Deus besitz eine einmalige Stadtbibliothek mit der Krypta des Heiligen Johannes von Gott. Die Igreja da Misericórdia) ist eine wunderschöne Kirche. D. Pascoal Caetano Olduvini baute die Seitenaltare und die Orgel der Kirche. Das Archäologische Museum der Stadt befindet sich im Kloster Convento of São Domingog. Die Burganlage Montemor-o-Novo mit einem historischen Wächterhaus und Glockenturm sind ebenso sehenswert. Mehrere internationale Persönlichkeiten nennen die Stadt Mentemor-o-Novo ihren Geburtsort. Diogo de Azambuja, ein bekannter Seefahrer und Entdecker wurde in der Stadt geboren, der Fußballprofi Hugo Filipe da Silva Cunha fand die Stadt als letzte Ruhestädte. Mehrere gute Verkehrsanbindungen führen in die umliegenden größeren Städte.

In diesem Artikel wird das Thema Marinha Grande behandelt. Gerne können Sie einen Kommentar hinterlassen. Weitere Artikel finden Sie unter dem entsprechenden Buchstaben.
Text (c) 2017: C. H.

Kommentare

Die Kommentarfunktion ist derzeit deaktiviert.


Hauptseite | Impressum