Regiao de Lisboa im Portugal-Lexikon

Aus Teilen der Distrikte Lissabon und Setubal setzt sich die Region Regiao de Lisboa zusammen. Mit einer Fläche von 2802 Quadratkilometern leben in der Region Regiao de Lisboa über 2,6 Mio. Einwohner. Die Region Lisboa e Vale do Tejo wurde im Jahr 2002 aufgeteilt und somit entstand die Region Regiao de Lisboa. Die 2 Subregionen Grande Lisboa und Peninsula de Setubal gehören mit 18 Kreisen in die Region. Die drei größten Gemeinden in der Region ist die portugiesische Hauptstadt Lissabon mit einer halben Million Einwohner, die Gemeinde Amadora mit 175000 Einwohnern und die Gemeinde Setubal mit 114000 Einwohnern. Die restlichen 15 Gemeinden haben alle eine Einwohnerzahl unter 100000. Die Region Regiao de Lisboa ist bei weitem die wohlhabendste in ganz Portugal. Regiao des Lisboa erreicht einen EU-Index von 104,3 und ist somit über dem Durchschnitt der Europäischen Union. Wie in ganz Portugal lag die Arbeitslosenquote im Jahre 2005 mit 8,6 % relativ niedrig. Im Norden Portugals liegt die Region Regiao Norte. Die Fläche von 21278 km² werden von circa 3,7 Millionen Menschen bewohnt und umfasst 24 % des portugiesischen Festlandes. Die Distrikte Viana do Castelo, Porto, Braganca, Braga und Vila Real gehören zu der Region. Unterteilt wird die Region nochmals in 8 Unterregionen. Eindeutig größte Gemeinde von Regiao Norte ist Porto mit 263000 Einwohnern, danach folgt Braga mit 114000 Einwohnern und die restlichen liegen bei einer Einwohnerzahl unter 100000. Die Region gilt als ärmste Region in Portugal. Der Index liegt nur bei 57,4. Die Arbeitslosenquote im Jahr 2005 bei 8,8 %.

In diesem Artikel wird das Thema Regiao de Lisboa behandelt. Gerne können Sie einen Kommentar hinterlassen. Weitere Artikel finden Sie unter dem entsprechenden Buchstaben.

Kommentare

Die Kommentarfunktion ist derzeit deaktiviert.


Hauptseite | Impressum