Vila Nova de Gaia im Portugal-Lexikon

Gegenüber von Porto und am Ufer vom Rio Douro liegt die Stadt Vila Nova de Gaia. Die Stadt gehört zu der Region Regiao Norte, zu der Unterregion Grande Porto und zu dem Distrikt Porto. Mit einer Grundfläche von ca. 170 km² und einer Einwohnerzahl von ca. 288.000 Portugiesen zählt die Stadt als Zentrum der Portweinproduktion. Urkundlich erwähnt wurde die Stadt durch König Alfons III. erstmalig im Jahre 1255. Im Jahre 1518 nach Christus erhielt die Stadt das Recht zur Selbstverwaltung. Aufgrund der Portweinproduktion entwickelte sich die Stadt als Ansiedlung für Handelsleute.



Hauptseite | Impressum